Startbild_Spitzbergen
IMG_2818
IMG_2826
IMG_2853
IMG_2861
IMG_2876
IMG_3062
IMG_3120
IMG_3248

Schitourenerlebnis Spitzbergen

Skitouren-Genuss in Spitzbergen

Das Reiseziel:
Spitzbergen, auf der nördlichen geographischen Breite Grönlands, zwischen 74. und 80. Breitgrad gelegen, ist eine der letzten Wildnisse Europas. Nur wenige Skitourengeher „verirren“ sich in diese arktischen Gefilde. So findet man dort tatsächlich noch unverspurte, absolut einsame, namenlose Berge, ja sogar den einen, oder anderen wahrscheinlich noch unbestiegenen Gipfel.
Spitzbergen ist für den europäischen Skiourengeher ein exotisches Ziel und wird es auch bleiben. Dennoch, derjenige, der die Einsamkeit sucht, der fasziniert ist vom einzigartigen Licht des hohen Nordens und den Hauch von Wildnis verspüren möchte, der findet diese auf Spitzbergen.
Von Ende Oktober bis Anfang Februar herrscht Polarnacht. Ab Ende Februar färben sich die Gipfel orange-rot,  noch lange bevor sich Anfang März das erste Mal die Sonne über den Horizont wagt. Das Licht ist einzigartig. In den folgenden Wochen steht die Sonne noch sehr tief am Horizont. Mehrere Stunden Morgenlicht gehen in einen stundenlangen Sonnenuntergang über. Nachts zeigen sich noch Polarlichter.
Kann man im März, dem kältesten Monat in der Arktis, auch sehr kalte Temperaturen und oft windige Witterungsverhältnisse antreffen, so ist das Wetter ab Mitte April meist gemäßigter. Ab Ende April herrscht Mitternachtssonne. Die Temperaturen werden milder und die Sonne steht 24 Stunden über dem Horizont.

Das Projekt:
Es gibt auf Spitzbergen einige private Hütten. Aber nur insgesamt drei Hütten dürfen auf Spitzbergen an Touristen vermietet werden. Eine dieser drei Hütten liegt am Nordufer des Van Mijenfjorden, ca. 65 km südlich von Longyearbyen, der Hauptsiedlung, wo auch der Flughafen ist. Es ist eine gemütliche Selbstversorgerhütte, die im Winter in 2 bis 2 ½ Stunden mit einem Motorschlitten erreichbar ist.
Diese Hütte, Slettebu, wird unser Ausgangspunkt, das „Basislager“ für unzählige Tagestouren sein. Es steht die Fortbewegung auf Ski im Vordergrund. Liegt das eine, oder andere Tagesziel jedoch weiter entfernt, so kann die Distanz bis zum Ausgangspunkt auch mittels Motorschlitten bewältigt werden. Das ermöglicht uns, unseren Radius zu vergrößern und die Tourenziele der Tageszeit, Wetter- und Schneeverhältnissen ideal anzupassen. Kaum haben wir die Motorschlitten abgestellt und ihre Spuren aus den Augen verloren, tauchen wir wieder in vollkommene Einsamkeit ab.
In Spitzbergen gibt es weniger Niederschlag als in der Sahara. Die Landschaft ist geprägt vom ständig präsenten Wind. Das Wetter kann oft sehr wechselhaft sein. Aus diesen Gründen kann man alle Arten von Schnee erwarten.
Spitzbergen ist auch das Land der Eisbären. Deshalb werden wir auch immer eine Waffe mitführen. Außerdem werden wir ein oder zwei Grönlandhunde dabei haben. Sie sind nicht nur tolle Begleiter, sondern auch verlässliche Wächter, wenn wir in der Hütte nächtigen.
Die Tour wird von einem staatl. geprüften UIAA Bergführer (Charly Lamprecht) und einem Arzt (Dr. Lorenz Breitfeld) geführt und begleitet. Der erfahrene Bergführer Charly Lamprecht wird für die Sicherheit am Berg sorgen. Dr. Lorenz Breitfeld ist Arzt für Allgemeinmedizin, Anästhesist und Bergrettungsarzt. Seit 1996 reist Lorenz Breitfeld regelmäßig nach Spitzbergen, hat dort als Hundeschlittenführer gearbeitet und unzählige Touren im Sommer, und im Winter organisiert, geführt und begleitetet. Jahrelange Erfahrung und viele Kontakte vor Ort ermöglichen eine individuelle Anpassung an die Bedürfnisse der Gruppe. In Spitzbergen kann ein kleines Problem sehr schnell zu einer ernsthaften Herausforderung werden. Medizinische Hilfe und ein Krankenhaus gibt es nur in Longyearbyen. Ein Arzt, der die Begebenheiten vor Ort kennt, kann jedoch so manches medizinisches Problem unterwegs lösen.

Teilnehmer:
Minimum 4, Maximum 8 Personen

Preis: ohne Hin und Rückflug : € 4780,–

Reisezeit / Eckdaten:
Nächster Termin: 7. April bis 17. April 2017

Leistungen:
Transport vom / zum Flughafen in Longyearbyen
4 Nächte in Longyearbyen (Appartement) – 2 Nächte vor, 2 Nächte nach Hüttenaufenthalt natürlich mit warmer Dusche
Transport zur Hütte und retour
6 Nächte in Hütte (ohne fließend Wasser….) Sonntag 09.04. bis Samstag 14.04.2017
7 Tage Motorschlitten, teilw. 2 Personen / Motorschlitten, teilw. 1 Person / Motorschlitten  *
Zusätzlich 6 Mahlzeiten in Hütte (Frühstück, Abendessen)
Brennholz, Gas etc

Miete für:
2 Gewehre / Munition, Signalpistole, Satellitentelefon, Notpeilsender, 2 Hunde und Hundefutter, Hundekäfige f. Schlittentransport, 4 Anhänger für Motorschlitten, Treibstoff / Benzin für Motorschlitten

.