montasch
nabois
ri. montasch
richtg  wischberg
montasch gipfel_startbild
Bilder Julische 2014
Bilder Julische

Julische Alpen

Schon die „alten Römer“ wussten um die Schönheit dieses Gebirges in den südlichen Kalkalpen.  Die Namensgebung „Julische Alpen“ hat ihren Ursprung vom Namen des römischen Kaisers Gaius JULIUS Caesar. Im Spätwinter und Frühjahr bieten sich hier eine Vielzahl von herrlichen Schitouren mit freiem Blick nach Süden bis zur Adria an. Die Julischen Alpen belohnen den Schitourengeher mit gewaltigen landschaftlichen Eindrücken und Erlebnissen.

Voraussetzungen: Sicherer Stemmschwung im unverspurten Gelände und Spitzkehren sind kein Neuland für sie. Kondition für 3 bis 5 Stunden Aufstieg bei gemütlichem Tempo.

Tourenziele: Bährenlahnscharte  (2.138 m), Cregnedulscharte ( 2.352 m), Forca della Lavina (2055 m), Male Mojstrovka (2.332 m) Krn (2.244 m) usw.

Termin: 27.02. bis 23.02. 2019

Standort: Gemütlicher Gasthof in Tarvis mit HP/DZ

Preis: € 990,– pro Person

Leistungen: Führung, HP/DZ, Marschtee und Transfer zu den Touren mit eigenem Bus

Teilnehmer: 5 -7 Personen pro Bergführer